1814 - 1900

Zylinderdruckmaschine für The Times

Zylinderdruckmaschine für "The Times"

1814 Würzburg

Friedrich Koenigs Zylinderdruckmaschine (Doppelmaschine) druckt zum ersten Mal die Londoner Tageszeitung "The Times" mit Dampfmaschinenkraft. 

1817 Friedrich Koenig

Friedrich Koenig 1774 - 1833

1817 Würzburg



Friedrich Koenig und sein Kompagnon Andreas Bauer gründen die Schnellpressenfabrik Koenig & Bauer im Kloster Oberzell bei Würzburg, 25 Jahre vor Beginn des eigentlichen Maschinenzeitalters in Deutschland.

1828 Würzburg

Friedrich Koenig gründet erste Papierfabrik Bayerns in der Klostermühle Münsterschwarzach.  

Andreas Bauer

Andreas Bauer 1783 - 1860

1833 Würzburg

Friedrich Koenig stirbt. Andreas Bauer und Fanny Koenig, die Witwe des Firmengründers, führen die Geschäfte weiter. 

1836 Würzburg

Fritz Helbig, Neffe Friedrich Koenigs, gründet gemeinsam mit Leo Müller in Wien die Schnellpressenfabrik Helbig & Müller, aus der später die Maschinenfabrik  KBA-Mödling AG hervorgeht. 

1849 Würzburg

Wilhelm Koenig, ältester Sohn des Erfinders, tritt in die Firma ein. Er entwickelte 1854 die vierfache Kreisbewegungsmaschine weiter. 

Fanny Koenig

Fanny Koenig

1855 Würzburg

Die Fabrik-Krankenkasse als Vorgängerin der heute noch bestehenden Betriebskrankenkasse wird gegründet. 

1857 Würzburg

Friedrich Koenig jr. tritt in die Firma ein. Er unterstützt Fanny Koenig beim Aufbau eines betrieblichen Sozialnetzes. 

1860 Würzburg

Andreas Bauer stirbt. Wilhelm Koenig und Friedrich Koenig jr. übernehmen die Leitung des Unternehmens, unterstützt durch Fanny Koenig. 

Gründung der Fabrik-Fortbildungsschule, Werkberufsschule

Fabrik-Fortbildungsschule

1861 Frankenthal

Andreas Albert, ehemaliger Werkmeister bei Koenig & Bauer, und Andreas Hamm gründen im pfälzischen Frankenthal die Schnellpressenfabrik Albert & Hamm. Aus dieser entsteht später die Albert-Frankenthal AG, die seit 1990 wieder zu Koenig & Bauer gehört. 

1868 Würzburg

Gründung der Fabrik-Fortbildungsschule, die heute noch als Werkberufsschule besteht. 

100. Schnellpresse, Firma Reclam, Leipzig, Rhenania

100. Schnellpresse an die Firma Reclam in Leipzig

1868 Frankenthal

Auslieferung der 100. Schnellpresse an die Firma Reclam in Leipzig. Die "Rhenania" kommt als Weiterentwicklung der ersten Schnellpresse auf den Markt. 

1873 Würzburg

Die 2.000ste Maschine verläßt die Fabrik im Kloster Oberzell. Invaliden-, Witwen- und Waisenkasse unter selbständiger Verwaltung und Kontrolle der Arbeiter.
Verabschiedung des Fabrikstatutes und Errichtung eines paritätisch besetzten Fabrikrates. 

1876 Würzburg

Koenig & Bauer liefert die erste Rollen-Rotationsmaschine an die Magdeburgische Zeitung.

Erste Rollen-Rotationsmaschine Magdeburger Zeitung

Erste Rollen-Rotationsmaschine an die Magdeburger Zeitung

1886 Würzburg

Albrecht Bolza, Enkel des Erfinders, tritt in die Firma ein. Edgar Koenig entwickelt die Trichterrotationsmaschine. 

1887 Frankenthal

Erste Illustrations-Schnellpresse "Albertina" für den feinsten Mehrfarbendruck. 

1889 Frankenthal

Erste Rollenrotationsmaschine aus Frankenthal. 

1895 Würzburg

Die 5.000ste Schnellpresse verläßt Oberzell. 

1898 Radebeul

Joseph Hauss, Reiseingenieur bei Albert-Frankenthal, und Alfred Sparbert gründen die Dresdner Schnellpressenfabrik, aus der das heutige Werk Radebeul der Koenig & Bauer AG (Planeta - Bogenoffset) hervorgegangen ist. 

1899 Frankenthal

Die Schnellpressenfabrik Albert & Cie. in Frankenthal liefert die 5.000. Druckmaschine.